...melt with you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Teil 4

...In ihrem Leben lernte Jane bisher noch keinen Mann wie Nate kennen. Ein Mann mit dem man zusammen lachen und auch zusammen weinen kann, der einem das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit schenkte, selbst dann wenn sie sich mal nicht sehen konnten aber einfach wussten, dass der andere da ist. Das gab beiden ein gutes Gefühl. Janes Beziehungen und Affairen bestanden bisher immer aus überwiegend unglücklichen Momenten, Tränen flossen und keiner fühlte sich wohl. Das wollte sie jetzt ändern, mit offeneren Augen durch's Leben gehen und egal wie lange sie warten musste, sie war sich sicher, dass irgendwann der Richtige kommt...

Der Abschied von der Klinik stand Jane und Nate sehr bevor. Sie machten Pläne wie oft sie sich draußen sehen würden, hatten gleichzeitig Angst dass das nicht funktionieren würde, obwohl es beide wollten. Die sieben Wochen die sie miteinander verbrachten schweißte sie sehr zusammen, sie machten gemeinsam eine sehr schwere Zeit durch und versüßten sie sich gleichzeitig durch die wenigen Stunden die sie allein für sich hatten. Zum Abschied ins normale Leben zurück schenkten sie sich gegenseitig eine Kette die sie immer an diese Zeit zurückerinnern würde, an eine Zeit, die man nur mit einem Menschen an seiner Seite richtig gut meistern kann.

Die ersten Tage nach der Entlassung gingen massenweise SMS hin und her, ab und zu sah man sich, aber das reduzierte sich bereits nach drei Wochen schon auf das Mindeste. Was man dazu sagen muss ist, dass Nates Freundin selbstverständlich auch nicht sehr begeistert davon war, dass er den ganzen Tag mit seinem Handy rumspielte und Jane die ganze Zeit Texte schrieb. Jane ging davon aus, dass es immer weniger mit dem Kontakt wurde, weil seine Freundin sehr eifersüchtig war. Sie konnte das sehr gut nachvollziehen, sie war früher auch ein sehr eifersüchtiger Mensch, aber sie hat gelernt mit solchen Situationen umzugehen, trotzdem konnte sie Nates Freundin das nicht übel nehmen, denn Eifersucht ist ein sehr schwieriges Thema.

Der Kontakt blieb so, man hörte ab und zu mal was voneinander doch nach einigen vergeblichen Versuchen den Kontakt wieder aufzubauen, ließ Jane es irgendwann auch sein. Es kamen keine Gespräche mehr zustande, es wurde nur ab und zu gefragt wie es dem anderen geht. Nate ging es meistens sehr schlecht und das zog Jane so dermaßen runter, dass sie nicht wusste was sie machen sollte. Beruflich wechselte sie schließlich ihren Wohnort, da sie unter anderem sowieso nicht mehr wusste was sie noch hier hielt. Aus diesem Grund beschloss sie nach nun mehr als 3 Jahren ihn einfach Mal besuchen zu kommen. 'Der wird Augen machen', dachte sie sich. Hoffentlich würde er sich freuen?!

Also sitzt Jane nun im Zug und hat noch eine Stunde bis sie in Rendsburg eintrifft. Sie überlegt was er wohl sagen wird wenn sie auf einmal vor ihm steht?! Ob er überhaupt zu hause ist? Es ist komisch mal wieder in die alte Heimat zu fahren denkt Jane sich, sie war nun seit 3 Jahren nicht mehr hier gewesen. Nate wird sicherlich sehr überrascht sein sie zu sehen. Jane trägt seine Kette nach wie vor, es ist eine Art Symbol für sie geworden was ihr zeigt, dass nichts schlimm sein kann mit einem Freund an seiner Seite...

26.12.06 10:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Startseite

Texte





Kurzgeschichte

about me

Grüß mich :-)

Verjährtes

Catha's blog

Design